team-banner© FSS

Team & Partner

Der Food Security Standard (FSS) ermöglicht es, die Einhaltung des Rechts auf Nahrung in der landwirtschaftlichen Produktion zu überprüfen. Die Anwendung des FSS in Nachhaltigkeits-Zertifizierungssystemen stellt sicher, dass Bäuer*innen, Arbeiter*innen und umliegende Gemeinden ernährungssicher sind.

FSS Team

Das FSS-Projekt wurde von WHH, WWF und ZEF initiiert und von 2017 bis 2021 umgesetzt. Die Erfolge des Projekts liegen auf der Hand: Der FSS ist entwickelt, anwendbar und anerkannt. Jetzt geht es darum, den FSS aus der Entwicklungsphase in die Anwendung zu überführen. Ziel ist eine breite Anwendung des FSS – zur Einhaltung des Rechts auf Nahrung und weiterer Menschenrechte.

MEO und WHH haben sich zu diesem Zweck zusammengeschlossen. Gemeinsam wollen sie den FSS weiter entwickeln und in der Nachhaltigkeitszertifizierung etablieren.

whh-logo

› Welthungerhilfe ist eine der größten privaten Hilfsorganisationen in Deutschland. Sie ist konfessionell und politisch unabhängig und wurde 1962 als deutsche Sektion der „Freedom from Hunger Campaign“ gegründet.

2021-06-10_10h13_28

Dr. Rafaël Schneider – FSS Projektsupervision & Stv. Leiter Politik und Außenbeziehungen (WHH)

2021-07-09_13h04_56

Lisa HeinemannFSS Senior Projektmanager  (WHH)

2021-06-10_10h12_56

Theresa Heering – FSS Projekt – und Kommunikationsassistentin (WHH)

Meo

› Meo Carbon Solutions ist ein unabhängiges Beratungsunternehmen mit dem Fokus auf nachhaltige Entwicklungslösungen, auf die Stärkung von Kleinbauern und auf Sozialverträglichkeit, Nachhaltigkeitszertifizierung und Verbesserung des CO2-Fußabdrucks. Meo arbeitet auf globaler Ebene und unterstützt die Anwendung des FSS.

Beratende Partner

Der FSS wurde in einem Multi-Stakeholder-Prozess aufgebaut und wird kontinuierlich weiterentwickelt. Daran beteiligt sind private Unternehmen, des der Forschungssektors, von NGOs, Entwicklungsorganisationen, Nachhaltigkeitszertifizierungssystemen und staatliche Institutionen.

Liliana_Gamba-300×200

Dr. Liliana Gamba ist eine internationale Expertin für nachhaltige Energie und biobasierte Wirtschaft mit langjähriger Erfahrung in der Entwicklung und Umsetzung von Nachhaltigkeitsstrategien. In ihrer früheren Position als Senior Project Coordinator Sustainability Standards beim WWF koordinierte Liliana die Formulierung der FSS-Indikatoren und die Entwicklung der FSS-Audit-Tools. Derzeit arbeitet Liliana bei der KfW Entwicklungsbank als Umwelt- und Sozialexpertin.

Logo_ZEF_german

Unser Beratungspartner ZEF ist ein internationaler Think Tank mit dem Ziel, wissenschaftsbasierte Lösungen für entwicklungsrelevante Themen in Afrika, Asien und Lateinamerika zu finden.

hoh-2637

Dr. Tina Beuchelt ist eine internationale Expertin für Ernährungssicherheit, Gender, Menschenrechte und globale Lieferketten. Zu ihren Forschungsaktivitäten gehört auch die Identifizierung von Wegen, um ländliche Entwicklung, Gleichheit, Gerechtigkeit und Nachhaltigkeit zu erreichen. Sie entwickelte den konzeptionellen Rahmen für den FSS und begleitete den FSS wissenschaftlich, um sicherzustellen, dass er zuverlässig Wirkungen entfaltet.

WWF_logo_logotype

Unser Beratungspartner WWF ist eine der führenden Umweltorganisationen. Sie arbeitet in über 80 Ländern weltweit und setzt sich für ein Ende der Umweltzerstörungen ein, um eine Zukunft gestalten zu können, in der Mensch und Umwelt im Einklang miteinander leben können.

Entwicklung des FSS

Das FSS-Projekt startete 2017 als Kooperation des Zentrums für Entwicklungsforschung (Universität Bonn, Deutschland) und den Nichtregierungsorganisationen Welthungerhilfe (Bonn, Deutschland) und WWF (Berlin, Deutschland). Gefördert wurde das Projekt vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) über die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe (FNR).

Die Projektgruppe hat den FSS gemeinsam entwickelt, getestet und etabliert. Die FSS-Kriterien, Indikatoren und die dazugehörigen Werkzeuge wurden in Zusammenarbeit mit lokalen Produzent*innen und internationalen Zertifizierungssystemen (ISCC, RSPO, CmiA, UTZ/Rainforest Alliance) im Rahmen von regulären Nachhaltigkeitsaudits erfolgreich getestet. Die Pilot-Audits wurden in ernährungsunsicheren Regionen in Afrika, Lateinamerika und Asien durchgeführt.

Gemeinsam mit Stakeholdern in den jeweiligen Produktionsländern und in Deutschland zeigte die Projektgruppe, dass der FSS ein praktikables und valides Instrument ist, um das Menschenrecht auf angemessene Ernährung als neuen Baustein in bestehende Nachhaltigkeitsstandards und Zertifizierungssysteme zu integrieren. Das FSS-Projekt beabsichtigt, die Anwendung und Nachfrage nach dem FSS durch Unternehmen, Produzenten, Gesellschaft und Regierungen zu erhöhen. Es wurden ein Handbuch für Auditoren, Werkzeuge zum Überprüfen der Ernährungssicherheit und Schulungsmaterialien entwickelt, um eine reibungslose Übernahme in die Zertifizierungspraxis zu ermöglichen.

Wenn Sie mehr über unsere Pilot-Audits erfahren möchten, besuchen Sie  unseren > Download Bereich wo Sie detaillierte Berichte und zusammengefasste Erkenntnisse (Factsheets) finden.

Die FSS Pilot Audits

zambia
  • Produkt: Baumwolle
  • Standard: › CmiA (Cotton made in Africa)
  • Arten von Farmen: Kleinbäuer*innen, Vertragslandwirtschaft
  • Welthunger-Index 2019: 38.1 (alarmierend)

user-1

kenya
  • Produkt: Kaffee
  • Standard: › Rainforest Alliance
  • Arten von Farmen: Kleinbäuer*innen, Landwirtschaftsbetriebe
  • Welthunger-Index 2019: 25.2 (ernst)

mi
  • Produkt: Palmöl
  • Standard: › RSPO (Rountable on Sustainable Palm Oil)
  • Arten von Farmen: Malaysia: Kleinbäuer*innen (organisiert), Indonesien: Plantagen and Kleinbäuer*innen
  • Welthunger-Index 2019: Malaysia: 13.1 (moderat), Indonesien 20.1 (ernst)

Die FSS Pilot Audits

Klicken Sie auf den Namen des Landes für weitere Informationen

map kenya bolivia Malaysia
Zambia
  • Produkt: Baumwolle
  • Standard: › CmiA (Cotton made in Africa)
  • Arten von Farmen: Kleinbäuer*innen, Vertragslandwirtschaft
  • Welthunger-Index 2019: 38.1 (alarmierend)
Guatemala & Bolivien
Kenya
  • Produkt: Kaffee
  • Standard: › Rainforest Alliance
  • Arten von Farmen: Kleinbäuer*innen, Landwirtschaftsbetriebe
  • Welthunger-Index 2019: 25.2 (ernst)
Malaysia & Indonesien
  • Produkt: Palmöl
  • Standard: › RSPO (Rountable on Sustainable Palm Oil)
  • Arten von Farmen: Malaysia: Kleinbäuer*innen (organisiert), Indonesien: Plantagen and Kleinbäuer*innen
  • Welthunger-Index 2019: Malaysia: 13.1 (moderat), Indonesien 20.1 (ernst)

Anwender

Die folgenden Nachhaltigkeitsstandards bieten eine vollständige FSS-Zertifizierung an, die durch den FSS anerkannt ist.

user-1
user-2

Finanzierung

Der Food Security Standard wird vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft gefördert.

› Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft

über› Fachagentur für Nachwachsende Rohstoffe (FNR).

user-3
user-4
Was ist Ernährungssicherheit? „Ernährungssicherheit besteht, wenn alle Menschen zu jeder Zeit physischen und wirtschaft- lichen Zugang zu angemessener, gesundheitlich unbedenklicher und nährstoffreicher Nahrung haben, um so ihre Ernährungsbedürfnisse und Nahrungs- mittelpräferenzen zugunsten eines aktiven und gesunden Lebens befriedigen zu können.“ - FAO, 2004 FAO, 2004
© Zen Chung / Pexels