Der FSS einfach erklärt

Für einen schnellen, einfach verständlichen Überblick über den FSS

ZUM VIDEO

Über den FSS

Das Recht auf Nahrung in freiwilligen Nachhaltigkeits-zertifizierungen

Mehr erfahren

Lieferkettengesetz

Der FSS als Werkzeug für unternehmerische Sorgfaltspflichten

Mehr erfahren

FSS Zertifizierung

Mit dem Food Security Standard das Menschenrecht auf Nahrung schützen

Mehr erfahren
Angemessene Ernährung ist ein Menschenrecht und direkt verankert im SDG 2 „Kein Hunger“ der UN-Nachhaltigkeitsziele. Doch gerade im Anbau landwirtschaftlicher Exportprodukte in Ländern des Globalen Süden wird dieses Recht oft nicht ausreichend geschützt. Der Food Security Standard hilft Unternehmen dabei, ihrer sozialen Verantwortung gerecht zu werden.

Der FSS Im Fokus

Warum ist das Recht auf Nahrung wichtig?

Ernährungssicherheit ist ein grundlegendes Menschenrecht. Dennoch gibt es in vielen Ländern des globalen Südens nach wie vor Hunger und Unterernährung. Gleichzeitig produzieren viele Länder, in denen der Hunger groß ist, auch Agrarrohstoffe für die Weltmärkte.

Was wir tun

Der FSS kann Unternehmen bei der Einhaltung der obligatorischen Sorgfaltspflicht und der international anerkannten Grundsätze unterstützen. Darüber hinaus unterstützt er Unternehmen bei der Identifizierung und Minderung von Menschenrechtsrisiken im Zusammenhang mit Lebensmitteln durch die Umsetzung des FSS auf der Produktionsebene.

Team und Partner

Der Food Security Standard und sein Konzept werden im Rahmen eines Multi-Stakeholder-Prozesses, an dem Vertreter der Privatwirtschaft, des Forschungssektors, der Zivilgesellschaft, von Entwicklungsorganisationen, Nachhaltigkeitszertifizierungssystemen und Verwaltungen beteiligt sind, kontinuierlich weiter konsultiert.

Vorteile des FSS

Ernährungssicherheit

Landwirt*innen, Arbeitnehmer*innen und lokale Gemeinschaften sind ernährungssicher.

Menschenrechte

Produzent*innen von landwirtschaftlichen Erzeugnissen wahren das Menschenrecht auf Nahrung.

Sorgfaltspflichten

Einzelhändler demonstrieren Sorgfaltspflicht bei der Ernährungssicherheit

Nachhaltigkeit

Verbraucher*innen können sich für Produkte entscheiden, die auch im Hinblick auf die Ernährungssicherheit nachhaltig sind.

Neueste Publikationen

DER FOOD SECURITY STANDARD – Soziale Nachhaltigkeit in der landwirtschaftlichen Produktion sicherstellen

Der Food Security Standard unterstützt die Bemühungen des Privatsektors, den globalen Hunger zu überwinden und eine nachhaltige soziale Entwicklung zu fördern. Er zielt darauf ab, das Recht auf angemessene Nahrung durch verantwortungsvolle Produktion und globalen Handel mit Agrarrohstoffen zu verwirklichen.

FOSSEM – A stepwise approach

To fulfill the “Right to Food” and to achieve FSS certification, all criteria need to be complied with. However, complying with all requirements at once can be challenging for a farm and may take more time to achieve full compliance. In these situations, the FSS offers an alternative path: Food Security Sensitive Management (FOSSEM).

Upscaling the Right to Food through Certification

What happens if the Right to Food is violated in the very first step of the supply chain – where agricultural products like coffee, rubber or palm oil are grown? This happens in countries affected by hunger which produce products for global markets. The Food Security Standard (FSS) provides a solution: with this certification, the private sector can assess the local food security situation and showcase their commitment to human rights.

„Agrarprodukte sind nur nachhaltig, wenn beim Anbau neben ökologischen und sozialen Aspekten auch die Ernährungssicherheit der Produzent*innen sichergestellt wird. Alle Akteure in der Lieferkette müssen hierfür Verantwortung übernehmen.“
— Dr. Liliana Gamba, WWF Deutschland(2020)
Food Security Standard